Die Wilde Jagd

Schließt eure Türen, den Balken legt vor,
auf Frauen und Kinder gebt acht,
verwahrt das Feuer und geht nicht ans Tor:
Die Wilde Jagd reitet heut nacht!

Es stürmt der Toten wütendes Heer
den Winterwinden voran,
es prescht durchs dunkle Wolkenmeer:
Die Wilde Jagd fängt an.

Sturmwind heult und Schreie gellen,
schrill pfeift´s überm Haus,
Rosse schnauben, Hunde bellen –
geh jetzt nicht hinaus!

Graue Reiter, alte Krieger
mit Waffen voll Blut und Rost,
längst vergangner Kämpfe Sieger
reiten durch Schnee und Frost.
Mehr lesen