Suggestion

Völlig voll ist mein Kopf,

von dem Zeug,

welches hier wichtig erscheint.

 

Lähmend leer ist mein Kopf,

von dem Zeug,

welches in mir wirklich zählt.

 

Unvereinbare Inhalte,

die hier aufeinander treffen,

keine Übereinkunft.

 

Völlig leer erscheint es,

was mir hier geboten wird,

nicht nachvollziehbar.

 

Lähmend voll,

die Gedanken in mir,

so unvorstellbar.

 

Eine Brücke schlagen,

das wäre der Weg,

aus dem Labyrinth.

 

Eine Übereinkunft treffen,

der sichere Weg,

in eine wirkliche Wahrheit.

 

Wäre da nur nicht diese unvorstellbare,

weitreichende Kraft in mir,

zu sagen das interessiert nicht.

 

Ihr oder Wir müssen damit leben,

in letzter Linie Ich,

mit dieser unendlichen Verneinung.

Weltliche Konsequenz

Da springt er über die Gräser hinweg, glaubt an die Blüte.

Irgendwann einmal wird die Sonne ohne dich aufgehen.

Bist du dafür gewappnet, hast du dich abgefunden.

Ja, dann bist du tot, kein rot in den Venen.

Dunkel wird es sein, unendlicher Schlaf.

Erlösung von der ständigen Drehung.

Keine völligen Frühstücke mehr.

Der Mond scheint unbeachtet.

Verwirrte andere ohne dich.

Sterne strahlen altes Licht.

Finale der Nichtexistenz.

Begrabenes Häufchen.

Vergessenes Leben.

Erkaltetes Streben.

Verklungen.

Vergessen.

Verneint.

Ruhend.

Ende…

 

 

Mein Sohn

Ein Diamant im Dunkel,

so liegt er da im Nebenzimmer,

der Schatz der nicht schwer zu finden ist,

aber so kostbar wie alles Gut auf der Welt.

 

Meine Liebe ist unendlich,

meine Gefühle sind völlig klar,

das Beste was mir je passiert ist,

liegt schlafend in einem Kinderbett.

 

Friedlich, mich immer erwartend,

auf mich zählend,

und sicher in meinen Armen,

spricht er jede Sekunde in mein Herz.