Die Vergessenen

Die Vergessenen

Viele  Jahre waren sie,
der Mittelpunkt der Harmonie.
Gerade zu der Weihnachtszeit,
kamen sie weit angereist.

Ach wie strahlten Kinderaugen,
wenn sie Omas Ruf vernahmen.
Poch, Poch, Poch ans Ofenrohr,
klang fast, wie der Engelschor.

Wie schön war der Lichterglanz
und der Duft der Weihnachtsgans.
Doch das alles ist längst vorbei.
Keiner kommt heut mehr herbei.

Alle Kinder sind längst groß.
Fade schmeckt der Semmelkloß,
der heut im Seniorenstift,
auf den kalten Braten trifft.

Hat sich extra fein gemacht.
Dachte, das sein Enkel lacht,
wenn es kommt zur Weihnachtsnacht.
Doch der Pfleger sagt: „Gut Nacht!“

Autor: Manfred Basedow

Das Herdentier

Das Herdentier

Der Mensch, das ist ein Herdentier,
genau nichts andres wie ein Stier.
Doch sein IQ, das ist verbrieft,
wird regelmäßig neu vertieft.

Im Beruf muss er sich plagen,
während Wölfe Beute jagen.
Täglich steht der Mensch am Band,
zieht die Heringe an Land.

Die Kuh kaut täglich mehrmals wieder,
der Mensch jedoch, tritt alles nieder.
Am Nordpol, wo der Eisbär lebt,
der Eisberg längst zu laufen lernt.

Sehr schnell der Meeresspiegel steigt,
der Mensch hat alles schon vergeigt.
Die Zukunft ist schon fast verpufft,
durch unsre schlechte Abgasluft.

Autor: Manfred Basedow

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren

Weihnachten ist grade zu ende.
Dicht liegt der Schnee, ist ziemlich kalt.
Silvester bringt die Jahreswende.
Der Lauf der Zeit macht niemals halt.

Auch der Bach fließt unterm Eis.
Die Ostsee ist ganz kurz davor.
Wald und Wiesen sind ganz weiß.
Das ist des Winters Eisdekor.

Drum bringt viel Futter in den Wald.
Rehe, Hasen und Fasane suchen,
deine Futterhilfe bald,
unter großen dichten Buchen.

Keine Angst vor diesem Wetter.
Er wird bald dem Frühling weichen.
Dieser weckt der Bäume Blätter,
ganz gewiss auch die der Eichen.

Autor: Manfred Basedow
Neustrelitzer Straße 14
18109 Rostock
Tel.: 03814604066
E-Mail: ma.basedow@kabelmail.de